"Die Entwicklerressourcen sind dadurch befreit worden und konnten ihr wichtiges Know-how aus Jahrzehnten komplett in das neue Projekt einbringen."

Porträtbild Oliver Müller - Abteilungsleiter IT bei PKV

Oliver Müller

Abteilungsleiter IT

Managed Maintenance – Ein Game-Changer für die PKV

Unternehmen

PKV Verband der Privaten Krankenversicherung

Branche

Versicherung

Dienstleistung

Managed Maintenance für Altsystem – Übernahme Wartung & Support, sowie Rückbau einzelner Funktionalitäten

Nutzer

SachbearbeiterInnen eines Tochterunternehmens

Anzahl

100 MitarbeiterInnen

Ausgangssituation

Zwischen Wartung und Innovation

In der rasanten Welt der Technologie steht jedes Unternehmen vor der Herausforderung, nicht nur aktuell zu bleiben, sondern auch die Pfade für zukünftige Entwicklungen zu ebnen. Ein hervorragendes Beispiel für solch eine Vorreiterrolle ist die Tochtergesellschaft des Verbands der privaten Krankenversicherungen (PKV), die für die essenzielle Aufgabe der Überprüfung der Pflegebedürftigkeit von Versicherten verantwortlich ist.

Der Auftrag bestand darin, die Kernanwendung zu modernisieren während über 240.000 Pflegegutachten jährlich koordiniert und geprüft werden mussten. Oliver Müller und Mathias Rothert standen vor einer signifikanten Herausforderung: "Die Entwickler sollen am neuen System mitarbeiten, weil sie das tragende Wissen der Anwendung haben, aber müssen gleichzeitig auch die produktive Software am Laufen halten."

Unsere Ansprechpartner

Mathias Rothert

Referatsleiter IT Softwareentwicklung

Porträtbild Oliver Müller - Abteilungsleiter IT bei PKV

Oliver Müller

Abteilungsleiter IT

Ziele

Entlastung des internen Entwickler-Teams

Die internen Entwickler sollten Stück für Stück von den bindenden Support- und Wartungsaufgaben des Altsystems entlastet werden. So konnten sie ihre Kapazitäten und ihr Fachwissen vollständig in die Entwicklung der nächsten Version stecken. PKV war sich sicher „die Kollegen, die da sind, die sollen sich um die Neuentwicklung kümmern, da sie dort viel Input geben können“, sagt Mathias Rothert.

Positiv gestimmtes Team arbeitet zusammen in einem Raum

Herausforderung

Eine Balance zwischen Modernisierung und Wartung

Die Herausforderung war enorm: "man hatte sich gegen eine parallellaufende komplette Aussetzung des neuen Systems entschieden", sagt Oliver Müller. Es galt, eine Balance zwischen der Wartung des bestehenden Systems und der Entwicklung der neuen Anwendung zu finden. In der Umsetzung sah das so aus, dass das Altsystem den Produktivbetrieb weiterhin abdeckte, die neue Version wurde aber parallel entwickelt. So konnten nach und nach einzelne Funktionalitäten, die in der neuen Version fertig waren, aus dem Altsystem herausgelöst werden.

Zielerreichung

Ein strategischer Schachzug

Um die internen Ressourcen signifikant zu entlasten und Fokus für die Neuentwicklung zu gewinnen, überlegte die PKV, ob es eine Möglichkeit gäbe, den 3rd Level-Support auszugliedern. Durch die langjährige und zufriedenstellende Zusammenarbeit mit CROWDCODE beim aktuellen Produktivsystem, wurde diese Idee miteinander eruiert. CROWDCODE erklärte sich bereit, die Lösung in die Hand zu nehmen und stellt ein Managed Maintenance-Team zur Verfügung und übernahm schrittweise den 3rd Level-Support. "Die Mitarbeiter sind jetzt nicht mehr für das alte System verantwortlich", erklärt Mathias Rothert. Das CROWDCODE Team hat Automationen zur Behebung von Datenschiefständen und Supportprozessen entwickelt, um Zugriffe auf Produktivsysteme klar zu kanalisieren und mögliche Risiken zu minimieren. Durch Bugfixes, Performanceoptimierungen und die Weiterentwicklung vom Altsystem konnte eine signifikante Entlastung der internen Ressourcen erreicht werden.

Arbeitsbesprechung am  Computer

Ergebnis

Risiko-Reduzierung
Der 3rd Level-Support des Produktivsystems wird von einem ganzen Team und nicht mehr von zwei EntwicklerInnen sichergestellt.  

Operative Entlastung:
Die internen Entwickler wurden vollständig von Supportaufgaben befreit, was ein Zeitgewinn von bis zu 30% bedeutete.

Motivationsboost durch Sorgenfreiheit:
Gedanken oder auch Sorgen zum Produktivsystem konnten getrost zur Seite geschoben werden. Das interne Entwicklungs-Team konnte sich komplett auf die Neuentwicklung konzentrieren, was Kreativität, Motivation und Zufriedenheit am Arbeitsplatz steigerte.

Technische Verbesserungen:
Die Behandlung von Bugs und die Realisierung von notwendigen Anpassungen verbesserten die Funktionalität vom Produktivsystem zusätzlich.

Supporteffizienz:
Durch die etablierten Automationen wurde der Aufwand für die Fehlerbehebung um 75% reduziert.

Fazit

Mathias Rothert ist überzeugt: "Es war keine Notlösung. Die gute Zusammenarbeit und das bereits vorhandene Wissen spielten eine große Rolle." Die Zusammenarbeit zwischen der PKV und CROWDCODE demonstriert erfolgreich, wie Managed Maintenance die operative Effizienz steigern, interne Ressourcen entlasten und einen nahtlosen Übergang zwischen alten und neuen Systemversionen unterstützen kann. Durch die fokussierte Umsetzung und die technischen Lösungen von CROWDCODE konnte die PKV signifikante Verbesserungen in der Wartung der Kernanwendung erzielen und gleichzeitig die Entwicklung neuer Innovationen vorantreiben.

"Die Last ist aus den Köpfen verschwunden, das Ticketsystem wird komplett von CROWDCODE gepflegt."

Mathias Rothert, Referatsleiter IT Softwareentwicklung

Tabelle

Zahlen, Daten, Fakten

  • Supporttickets: innerhalb eines Jahres wurden über 500 Supporttickets entgegengenommen und gelöst
  • Bugfixes/Anpassungen: Es wurden über ein Dutzend Bugfixes und Anpassungen in die Software gebracht (Bugfixes, Erweiterungen, Anbindungen, Rückbau)
  • Effizienzsteigerung: Durch das speziell entwickelte Tool wurde der Zeitaufwand für die Behebung von Fehlern um mehr als 75% reduziert

Frontend

Logo Apache NetBeans

NetBeans RichClient

Persistenz

Icon Schnittstelle

JPA

Backend

Icon Datenbank Abfragesprache

EJB3

Modularisierung

Maven

(Maven-Multi-Modul-Projekt über 750.000 Zeilen Java Code)

Frontend

Logo Vue

PWA

(mit VueJS)

Schnittstellen

Logo Open Api

als OpenAPI definiert

Backend

Logo Spring Boot

als Spring Boot Service entwickelt

(mit Docker Container)

Modularisierung

nach Prinzip des Domain Driven Design

Entdecken Sie Ihre Möglichkeiten:

Beratungsgespräch vereinbaren