"CROWDCODE hat uns überzeugt, indem sie sich spürbar mit unseren Anforderungen auseinandergesetzt, sich in unsere Rolle versetzt und uns dann auch visuell überzeugt haben."

Portrait Reinhard Suelmann von der Hochschule Osnabrück

Reinhard Suelmann

Bereichsleitung Anwendungsentwicklung
der Hochschule Osnabrück

DIE ENTSTEHUNG DER APP “SMART SUCCESS”

Unternehmen

Hochschule Osnabrück, University of Applied Sciences

Branche

Bildungswesen

Nutzer

Studierende und Angestellte der HSO

Anzahl

ca. 2.000 aktive NutzerInnen (StudentInnen)

Ausgangssituation

Die Hochschule Osnabrück (HSO) wurde über die vergangenen acht Jahre im Projekt „Voneinander Lernen lernen“ gefördert. Ein wichtiges Projektziel war die Verbesserung des Beratungsangebots der Hochschule für alle Bachelor-Studierenden. Gerade für diese ist die Beratung im Studium besonders wichtig. Doch das Angebot der Hochschule ist ihnen oft nicht im vollen Ausmaß bekannt.

Eine gute und frühzeitige Beratung kann ausschlaggebend für den Studienerfolg oder auch für die Fortsetzung des Studiums sein. Einige Studien haben bereits belegt, dass Studierende, die ihr Studium abbrechen oder in kritischen Situationen während des Studiums sind, häufig keine Beratung in Anspruch genommen haben (Heublein et al., 2017, S. 181; Middendorff et al., 2017, S. 70).

Unsere Ansprechpartner

Portrait Dr. Lukas Lutz von der Hochschule Osnabrück

Dr. Lukas Lutz

Learning Center, Projektleiter "Smart Success" der Hochschule Osnabrück

Portrait Reinhard Suelmann von der Hochschule Osnabrück

Reinhard Suelmann

Bereichsleiter Anwendungsentwicklung der Hochschule Osnabrück

Ziele

Den Studierenden soll das Beratungsangebot bewusster werden und dessen Inanspruchnahme dieser soll möglichst niedrigschwellig gestaltet sein. Beratungspersonen im jeweiligen Studiengang oder auch der eigenen Fakultät sollen leicht auffindbar und schnell kontaktierbar sein.

Außerdem soll den Studierenden ein neues Studenteninformations- und Semesterplanungssystem mit individueller Planung von Studienmodulen angeboten werden. Über dieses System sollen ebenfalls die Prüfungsergebnisse sowie Zusatzinformationen wie Mensapläne oder Benachrichtigungen bereitgestellt werden. All diese Funktionen sollten zusammen mit Hilfe einer Web-App vereint werden.

Zeitgleich zu dieser Thematik sollte das Entwicklungsteam der HSO die Verwaltungsprozesse weiter digitalisieren. Die neue Zusammensetzung des Teams gab jedoch Anlass zu weiteren Maßnahmen, um sich gemeinsam besser für die Zukunft aufzustellen. Es sollen das gesamte Rechencenter, der Bereich Anwendungsentwicklung als auch die dazugehörigen Methoden und Standards auf Java neu ausgerichtet werden. Besonders wichtig war dabei die höchstmögliche Automatisierung von Änderungen in der Entwicklung (continuous integration & deployment), um eine Zeitersparnis zu erreichen.

Smartphone mit der Nachrichten-Seite aus der Smart Success App
Tablet mit der Mensa Übersichtsseite aus der Smart Success App

Herausforderung

Konkret ging es bei der Ausschreibung also nicht nur um die Fachanwendung in Form der Smart Success App, sondern auch um das gesamte Konzept der zukünftigen Entwicklungsumgebung.

Bei der Entwicklung der Web-App musste ein guter Kompromiss für die UI/UX gefunden werden, sodass ein kompletter Studienplan mit all seinen Semestern und Modulen sowie den damit verbundenen Regeln auch auf einem Smartphone geplant werden kann. Zudem musste volle Offlinefähigkeit gewährleistet sein, damit ein kontinuierlicher Zugriff garantiert ist. Ebenfalls mussten verschieden verteilte Informationsspeicher zusammengeführt und an die Systeme der HSO zur weiteren Verarbeitung angebunden werden.

Zielerreichung

In einem zweistufigen Auswahlverfahren hat sich CROWDCODE mit dem besten Konzept durchgesetzt. Verständliche Mockups und das tiefgehende Hineindenken in die Strukturen der HSO sprachen für CROWDCODE. Mit dieser Auswahl wurde der zukünftige Technologiestack bei HSO festgelegt und somit neue Standards gebildet. Es wurden viele komplexe Daten im Laufe der agilen Entwicklung über die App vereint. Bei der Entwicklung war gegenseitiges Vertrauen gefragt, da weder das Produkt noch die Umsetzung bis ins Detail bei der Ausschreibung vorgegeben waren. Dies schaffte aber auch Raum, um das maximal mögliche an Funktionalität herauszuholen.

Im gesamten Prozess haben wir oftmals Aspekte gehabt, die nicht vorhersehbar waren oder die sich anders, als erwartet, entwickelt haben. Dabei konnten stets die Entscheidungen partnerschaftlich und zum Wohle aller getroffen werden.

Eine abgestimmte Vereinheitlichung der Prozesse als auch die vermehrte Automatisierung bei der Verteilung neuer Anwendungen insgesamt haben zur gelungenen Umstellung geführt. Die App „Smart Success“ ist erfolgreich eingeführt worden.

Smartphone mit der Module-Seite aus der Smart Success App

"Dem Vorschussvertrauen ist CROWDCODE maximal gerecht geworden!"

Reinhard Suelmann, Bereichsleiter Anwendungsentwicklung der Hochschule Osnabrück

Tablet mit der Planung Übersichtsseite aus der Smart Success App

Zahlen, Daten, Fakten

Was können wir über die Technik sagen

  • mehr als 1.000 Stories in über 60 Sprints und 290 Tagen (seit Projektstart im Mai 2019 bis Juni 2022)
  • kontinuierliche Überprüfung der Qualität durch statische Code Analyse, hohe Testabdeckung sowohl im Backend (JUnit & Co.) sowie im Frontend mittels Cypress
  • transparente Entwicklung durch die frühe Umsetzung einer CI-CD-Pipeline

Frontend

Logo Vue

PWA

(mit VueJS)

Schnittstellen

Logo OpenAPI

als OpenAPI definiert

Backend

Logo Spring Boot

als Spring Boot Service entwickelt

(mit Docker Container)

Modularisierung

nach Prinzip des Domain Driven Design

Frontend

Logo Vue

PWA

(mit VueJS)

Schnittstellen

Logo Open Api

als OpenAPI definiert

Backend

Logo Spring Boot

als Spring Boot Service entwickelt

(mit Docker Container)

Modularisierung

nach Prinzip des Domain Driven Design

Entdecken Sie Ihre Möglichkeiten:

Beratungsgespräch vereinbaren