3 Fragen an Ingo Düppe

Herr Düppe, wofür steht CROWDCODE?

Für exzellente Expertise in der Softwareentwicklung. Wir reflektieren stetig, welche Methoden, Technologien und Werkzeuge sich für eine evolutionäre Softwareentwicklung eignen. Unsere Entwickler wissen, wie sie diese einsetzen müssen, um Softwareprojekte für unsere Kunden erfolgreich zu realisieren. Unseren Kunden liefern wir deshalb nicht nur eine Software, sondern auch einen evolutionären Entwicklungsprozess, um diese auch zukünftig erfolgreich an aktuelle Anforderungen anpassen zu können. Wir arbeiten dabei strukturiert, räumen virtuell auf und eliminieren alles, was redundant ist.

Was bedeutet Evolutionär dabei?

Wir sind überzeugt, dass eine evolutionäre Vorgehensweise die einzige erfolgreiche Methode ist. Die Informationssysteme heutiger Unternehmen sind zu komplex, als das sie im Vorfeld vollständig detailliert konzipiert und dann realisiert erst werden. Evolutionär bedeutet auf bestehende Strukturen aufsetzen, die Dinge auf kleine, schnell zu realisierende Bausteine herunter zu brechen und schrittweise innovativ weiter auszubauen. Evolutionär bedeutet aber auch, dass Teillösungen über die Zeit miteinander konkurrieren. Und manchmal muss man auch einmal einen kleinen Schritt zurück gehen, um dem Optimum näher zu kommen. Dies sind aber keine Fehlschläge, sondern immanenter Bestandteil einer evolutionäre Entwicklung.

Die Vorteile dieser Arbeitsweise für Ihre Kunden?

Die Digitalisierung und damit die Umstrukturierung der Arbeitswelt sind in vollem Gange. Wir behalten uns keinen Wissensvorsprung vor, sondern nehmen unsere Kunden mit auf dem Weg in die digitale Zukunft. Als Evolutionäre sind wir zugleich Berater, Entwickler und Trainer unserer Kunden. In gemischten Teams aus Mitarbeitern von CROWDCODE und unseren Kunden kommen wir schnell, qualitativ hochwertig, nachhaltig und kostengünstig an das Softwareziel. Jeder bringt seine Stärke zielgerichtet ein. Dabei arbeiten wir mit agilen Methoden, um sehr schnell Kundenfeeback zu erhalten. Unser evolutionärer Softwareentwicklungsprozess versetzt uns dabei in die Lage, uns kontinuierlich mit den sich ändernden Anforderungen auseinanderzusetzen. Die eingesetzte Technik lässt sich so für aktuelle und künftige Herausforderungen im Tagesgeschäft stetig reflektieren. Das spart Zeit und Geld und stärkt für den zunehmenden Wettbewerb.